Archive for October, 2006

Zürich

Friday, October 13th, 2006

Hallo zusammen!

Ich bin sehr angetan von der Idee, das nächste Treffen in Zürich abzuhalten. Erstens mag ich die Schweiz und zweitens hätte ich so Gelegenheit, einen vor kurzem abgesagten Abstecher nach Konstanz nachzuholen. Ich sehe aber ein, dass diese Gründe niemanden außer mich selbst überzeugen können. Alternativ kann ich natürlich noch anbieten, sich in Berlin zu treffen. Ich nehme an, die besten Chancen hat ein Termin im Frühjahr, wenn das Semester zuende ist. Wer zwischendurch mal an die Spree kommt, kann selbstverständlich auch so, das heißt ohne Sophokles, bei mir vorbeischauen.

Beste Grüße,

Phil

Greetings from Berlin

Wednesday, October 11th, 2006

Liebe Mitglieder der Bielefelder Lesekreis Online Group (BLOG)!

Ich habe zwar etwas spät und auf Umwegen erst hiervon erfahren, kann mich aber meinen Vorrednern nur anschließen insoweit, als dass ich auch hoffe, dass diese Kanäle unserer Diaspora entgegenwirken. Ich hoffe, es geht Euch allen gut, wünsche Euch viel Erfolg bei Euren Neuanfängen in London beziehungsweise Zürich oder bei der Fortsetzung und Beendigung Eurer aktuellen Vorhaben.

Meinereiner ist mittlerweile gut in der Hauptstadt angekommen. Ende Oktober beginnt dann hier der reguläre Vorlesungsbetrieb, an dem ich – wenn auch nur mit einem Vortrag innerhalb einer Ringvorlesung – beteiligt bin. Bei der Gelegenheit kann ich Euch aber meine aktuellen Daten durchgeben. Ich wohne nun in der Bandelstraße 2 in 10559sBerlin. Für Berlin-Kenner: Das ist in Moabit, in der Nähe vom Bundesministerium des Inneren, Schloß Bellevue und, na ja, der JVA.

Soviel fürs Erste. Nächstens mehr!

phil

Das Wort zum Dienstag

Tuesday, October 10th, 2006

Auch ich kann Ralf und Robert nur beipflichten, dass ein solcher Blog dazu beitragen kann den Lesekreis nach seiner “Diaspora” weiterhin zusammenzuhalten und die Kommunikation unter diesen Umständen durch Zentralisierung des Informationsflusses zu verbessern. Echt klasse, in ein paar Jahren können wir unsere Gehirne in Einmachgläser legen und an einen Zentralrechner anschließen :-). Dann muss man auch nicht mehr so hässliche Gebäude wie die Uni in Bielefeld errichten, sondern kann stattdessen dort wieder Getreide anbauen für die Leute z.B. in Nordkorea oder auf Grönland die noch nicht als “Rasenmähermann” unterwegs sind. Mit meiner Abschlussarbeit geht es gut voran 🙂 Falls der Schreibfluss weiterhin so gut läuft wie er es momentan tut bin ich guter Dinge Ende des Monats die Arbeit bis auf die Kleinkorrekturen fertig gestellt zu haben. Sollte Interesse auf eurer Seite bestehen poste ich gerne hier eine Zusammenfassung für Nichtempiriker. Wie meine weitere berufliche Zukunft aussehen wird ist allerdings noch unklar. Vielleicht buche ich ein Yogiselbstfindungswochenende auf Bornholm, wer weiß !? Sicher ist momentan nur, dass ich als Reflektion der Inhalte meines Studiums diese in einem kurzen Text zusammenfassen werde mit einem Schwerpunkt auf ihrer konkreten “Handlungsverwertbarkeit”, der Rest fliegt raus, und das ich noch ein Praktikum absolviere bevor ich der Alma Mater endgültig den Rücken kehre. Robert, ich hoffe sehr dass du die Stelle in Zürich bekommst. Auch (aber nicht nur) damit sich der Lesekreis dort einmal treffen kann 😉 Außerdem habe ich wie du weißt dort noch ein Buch abzuholen *g*.  Bis zum Januar ist es nicht mehr weit. Laßt uns doch schon (endlich wieder) diskutieren welches Werk wir lesen und besprechen wollen !

Herzliche Grüße an alle Mit-glieder des Lesekreises !

Andreas

Erster Eintrag

Sunday, October 8th, 2006

Hallo Freunde!

Dies ist der Blog unseres Lesekreises.
Ihr solltet euch schnell anmelden (hoffe das funktioniert schon) und seid dann Autoren, könnt Artikel schreiben – was ihr gerade so macht, euch beschäftigt usw. – und andere Einträge kommentieren!

Viel Spaß,

Euer Ralf